Die besten Sportarten und Gründe für Sport ab 50

Sport ab 50 hält uns fit und gesund. Lesen Sie hier, welche Sportarten ab 50 besonders effektiv sind.

Mit zunehmendem Alter wird Bewegung und Sport immer wichtiger. Jetzt geht es nicht um Bestleistungen, sondern um die positiven Effekte. Sport macht uns zufriedener, steigert das Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem. Wir zeigen Ihnen die besten Sportarten ab 50.

Gründe für Sport ab 50

Gründe für Sport ab 50 gibt es viele. Sport macht Spaß und gute Laune. Sportlerinnen und Sportler sind weniger krank und deutlich fitter. Ein 50-jähriger Sportler ist so leistungsfähig wie ein 40-jähriger Nicht-Sportler. Sport stärkt das Immunsystem, kräftigt unser Herz-Kreislauf-System und beugt vielen Krankheiten vor. Regelmäßiger Sport senkt das Risiko für Bluthochdruck und verbessert den Cholesterinspiegel. Sport ist der ideale Weg, um Atherosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall vorzubeugen. Er fördert die Beweglichkeit und Koordination und reduziert die Sturz- und Unfallgefahr im Alter.

Lesen Sie hier, wie Sie sonst noch einen Herzinfarkt vorbeugen und den Cholesterinspiegel senken.

Welche Sportart ist ab 50 am besten geeignet?

Es gibt zahlreiche Sportarten, die sich ab 50 gut eignen. Welche für Sie die richtige ist, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Was sind Ihre persönlichen Ziele und Vorlieben?

  • Sind Sie Einzelkämpfer oder Teamplayer?

  • Wie fit sind Sie?

  • Gibt es etwaige Einschränkungen, Verletzungen und Krankheiten?

  • Wie lange haben Sie keinen Sport mehr gemacht?

  • Welche Sportart haben Sie früher ausgeübt?

  • Welche Sportangebote gibt es in Ihrer Nähe?

Sportarten für über 50-Jährige

Schwimmen

Schwimmen ist ein gutes Kreislauftraining und es fördert die Ausdauer. Es ist die ideale (Reha-)Sportart für Menschen mit Gelenkproblemen oder zu viel Gewicht. Das Wasser entlastet Wirbelsäule und Gelenke. Schwimmen ist also ideal, um körperlich fit zu werden. Die positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System entfaltet sich aber erst bei intensiverem Training.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserem Artikel „So gesund ist Schwimmen“.

Aqua Fit

Aqua Fitness bietet ein optimales Ganzkörpertraining. Es ist wie Schwimmen ideal für übergewichtige Menschen oder Personen mit Gelenkbeschwerden. Mit zusätzlichen Hilfsmitteln wie Schwimmnudeln, Schwimmgürteln und Handschuhen können Sie zusätzlich Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit trainieren.
 

Radfahren

Fahrrad fahren ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die eigene Ausdauer zu trainieren. Je nach Strecke bestimmen Sie die Trainingsintensität. Die frische Luft ist gesund und aktiviert den Stoffwechsel. Helm tragen nicht vergessen!

Hier geht es zum Artikel „So gesund ist Radfahren“.

 

(Nordic) Walking

Walking ist leicht erlernbar. Es eignet sich optimal für die Altersgruppe 50 plus und Risikopatienten. Die sanfte Form des Joggens ist eine gute Alternative für Ältere und Menschen mit Gelenkproblemen. Etwa 80 Prozent aller Muskeln sind beim Walking im Einsatz. Walken belastet die Füße und Gelenke um 60 Prozent weniger als Joggen. Je nach Tempo und Strecke bestimmen Sie die Intensität Ihres Trainings. Beim Nordic Walking verwenden Sie zusätzlich Laufstöcke und erhöhen so den Trainingseffekt.

 

Jogging

Jogging ist die anstrengendere Variante zum Walken. Allerdings belastet Joggen Gelenke und Wirbelsäule deutlich mehr als Walking. Ein Mindestmaß an Ausdauer ist für diese Sportart erforderlich. Beim Joggen machen Sie schnellere Trainingsfortschritte, aber es besteht das Risiko, dass Sie sich überlasten. Achten Sie deshalb auf ein moderates Tempo.

 

Liste der besten Sportarten ab 50

Regelmäßiger Sport hält fit und trägt dazu bei, Krankheiten zu vermeiden. Wählen Sie eine Sportart, die Spaß macht und Ihren Körper nicht überfordert. Hier eine Auswahl von Sportarten, die sich für Best Ager besonders gut eignen:

  • Aquacycling,

  • Aqua-Gymnastik,

  • Feldenkrais,

  • Gymnastik,

  • Krafttraining,

  • Nordic Walking,

  • Pilates,

  • Radfahren,

  • Schwimmen,

  • Tanzen,

  • Wandern und

  • Yoga.

Das könnte Sie auch interessieren:
Ernährung ab 50: Acht Ernährungstipps für den Alltag